Blog Beiträge

Von Axel Alle unsere Blog-Beiträge

Arabische Kerzenhalter

0

Kerzen sind eine relativ späte Erfindung der Menschheitsgeschichte. Ägyptologen beziehen sich manchmal auf Kerzen und Kerzenhalter, aber die Kerzen, die sie beschreiben sind eher richtigerweise Fackeln oder Kerzenhalter oder Lampen. Auch der siebenarmige Leuchter aus dem Alten Testament war kein Kerzenhalter, sondern eine Gruppe von Lampen mit Olivenöl als Brennstoff. Kerzen im eigentlichen Sinne, gab es zuerst in der Römerzeit und im Mittelalter Kerzen sind nicht nur für die Beleuchtung und Ritual, sondern auch zur Zeitmessung. In Persien wird eine Vielzahl von Kerzen von der frühen islamischen Zeit in der Literatur von der sah-nāma, und in Miniaturen bereits in der Zeit um das 6. / 12 und 7 / 13. Jahrhundert erwähnt. Nach einer Legende war eine bestimmte Jaḏīma b. Malek Abraš die Erste, der eine Kerze anzuzündete. Kerzenhalter gab es schon in der frühen Zeit in den unterschiedlichsten Materialien. In Tempeln, Moscheen und anderen religiösen Gebäuden wurden Kerzenhalter an Wänden, auf dem Boden als Ständer, oder von der Decke hängend, aus Eisen, Bronze oder sogar Gold gefertigt. Behälter, Vasen und Kerzenhalter wurden von den Handwerkern in Damaskus hergestellt und dann nach Europa geschifft, bis zum 17. Jahrhundert. Antike Exemplare gibt es noch in der heutigen Zeit für viel Geld zu erwerben.

schöne Kerzenhalter für das Wohnzimmer
Wurden Kerzen früher aus religösen Gründen, als Lichtquelle und sogar zur Folter angezündet, so ist es heute meist ein Dekorations Bestandteil. Als weiteres Material für Kerzenhalter ist in der Neuzeit Glas hinzugekommen. Es gibt maßgeschneiderte Kerzenhalter auf Basis Diwani Stil in arabischer Kalligraphie, die eine wunderbare Kerzenlicht Stimmung zaubern. So unterschiedlich wie die Kerzenformen sind auch die Halter. Zeitlos schön sind zum Beispiel geschmiedete Wandhalter und Bodenständer.

Eine arabische Eisenlaterne entfaltet Ihren besonderen Zauber nicht nur in Wohnräumen- sie eignet sich auch wunderbar als Rostlaterne für den Garten. Ob mit Kerzen oder einer elektrischen Beleuchtung ausgestattet- eine Windlicht Laterne mit arabischem Design lässt jeden Raum in orientalischem Glanz erscheinen.

In allerfeinster Handarbeit mühsam und sehr aufwendig angefertigt, verzaubern Lampen aus Eisen durch die ausgeschlagenen Ornamente in den typischen ,,Slimania- Mustern” das Licht zu einem magischen Schattenspiel. Jede, auch als Orientalische Moschee – Laterne aus Metall oder arabische Moschee Lampe bekannte Laterne, ist ein kleines Kunstwerk und ein absolutes Unikat.

Ob als arabische romantische Windlichter Dekoration, als Laterne, oder als besonderer Kerzenständer aus Metall sie verzaubern Ihr Heim und bringen eine erstaunliche Atmosphäre in Ihr Heim. Ihre Gäste werden beeindruckt sein.

 

Orientalische Lampen

0

Vorab etwas zu dem Begriff Orient. Im Laufe der Geschichte wandelte sich die Bedeutung des Begriffs. Während früher die gesamte asiatische Welt, das heißt die arabischen Länder als Orient galten, tendiert der heutige Sprachgebrauch dazu, den Begriff auf den Nahen Osten und die arabisch-islamische Welt, einschließlich Türkei, Iran, Afghanistan und Nordafrika zu beziehen.

Im englischen wird der Begriff Orient auch auf sie südasiatischen Länder Indien und Pakistan, ostasiatische Länder wie Japan und China, sowie auf die südostasiatischen Länder Indonesien, Thailand und die Philippinen angwandt.

Der Orient bietet viele Arten von Lampen, die sich in Form, Farbe, Größe, Material und Herstellung unterscheiden. Orientalische Lampen sind stilvolle Wohnaccessoires, und sorgen stets für eine wohlige Atmosphäre und ihre geheimnisvollen Musterwürfe, Schattenspiele und Verzierungen sind ein regelrechter Blickfang, wo immer man auf sie trifft. Eine individuelle Note ist somit garantiert. Lampen, Laternen, Hennalampen und Wandleuchten, mit ihrem antiken Flair, strahlen das Licht der arabischen Welt aus. Sie sind handgefertigt und werden aus Ziegenleder, Glas und sogar aus Hölzern wie z.B. Bambus hergestellt, welche sowohl versilbert als auch in edelrostfarben erhältlich sind. Lampen aus Hölzern werden meist schwarz oder rot lackiert. Viele orientalische Laternen und Hängeleuchten werden aus Messing, silbernem Nickel oder aus Eisen handgefertigt. In kunstvoller Handarbeit wird das Metallgerüst mittels Techniken wie Ausschnitt oder Gravur mit filigranen, Ornamenten verziert und anschließend mit teils bunten und gemusterten Glasscheiben ausgeschmückt.

Stimmungsvolle Beleuchtung
Auf den Philippinen gibt es die Capiz Muschellampen. Capiz ist eine der Provinzen in Western Visayas auf den Philippinen. Roxas City ist die Hauptstadt der Capiz. Reichlich mit vielen verschiedenen Arten von Meeresfrüchten und viele Ressourcen aus dem Meer, ist einfach von Natur aus Capiz reichen Provinz. In der Tat ist Roxas City, der Hauptstadt der Provinz auch als die Meeresfrüchte Hauptstadt der Philippinen bekannt. Grundsätzlich mit der Fülle der Capiz Muschel in dieser Provinz, haben die Muscheln ihren Namen von der gleichen Stelle. Aufgrund seiner einzigartigen Struktur und Aussehen, ist die Capiz Muschel für die Herstellung von verschiedenen Kunsthandwerk-Produkten für die Wohnraumgestaltung populär geworden.

Capiz-Leuchter sind sehr beliebt, und eine der beliebtesten Innenausstattung für alle Arten von Häusern. Mit oder ohne Licht, sind Kronleuchtern sehr spektakulär vor allem mit ihren komplexen und vielen Verzweigungen der Lichter. Capiz-Leuchterleuchter Beleuchtungen sind sehr einzigartig, sie enthalten auch zahlreiche Leuchtmittel und Leuchten, die mit einzigartigem Licht den Raum verzaubern. Die Geschichte lehrt uns, dass es Capiz- Kronleuchter schon seit vielen Jahren gibt und hatten ihren Ursprung im Mittelalter.

 

Marokkanische Kissen

0

Stellen Sie sich vor Sie sind in Marokko in einem Berberzelt. Die ungewöhnlichen Formen, Farben der Dekorationen und die ohrenbetäubende Stille machen diesen Ort zu einem fast überirdischen. Während die Sonne langsam am Horizont versinkt, die Kamel Glocke zum Abendessen läutet, werden Sie zu einem dampfenden Tajine und Glas Pfefferminztee eingeladen. Sie sitzen oder liegen auf Sitzkissen, auch Poufs genannt, schemelartige Kissen, unterstützt von einer Nackenrolle oder einem Keilkissen. Um Sie herum weitere sogenannte Wurfkissen. All das gibt Ihnen ein behagliches, komfortables Gefühl das Ihre Gedanken in die Ferne schweben lassen.

Marokkanisches Ledersitzkissen “Sitzpouf” sind handgfertigte Sitzkissen aus naturgegerbtem weichen Leder. Sitzpoufs sind zeitlos schöne und bequeme Wohnaccessoires, die sich wunderbar in modernes wie traditionelles Wohndesign einbringen lassen. Die Sitzflächen sind oft mit einer schönen Prägung versehen. Diese erstaunlichen bunten marokkanischen Hocker sind alle in Handarbeit aus 100% echtem Leder gefertigt. Es gibt wundervolle, stilvolle Designs die in kleinen Geschäften in Marrakesh hergestellt werden. Dieses farbenfrohen Wohnaccessoires passen wunderbar in Schlafzimmer oder fügen einem Wohnzimmer einen besonderen Touch hinzu. Sie können auf ihnen sitzen, essen oder legen die Füße hoch.

Weiterhin gibt es die Kelim Kissen. Das Wort Kelim bedeutet einfach Flachgewebe oder Teppich ohne geknüpften Flor. Kelims haben eine hohe Strapazierfähigkeit und sind dicht verknüpfte Teppiche, die als Mitgift verschenkt werden. Man kann Kelims vielseitig einsetzen: als Wand- oder Bodenbelag, Tischläufer oder Überdecke, Kissenbezüge usw.

Sowohl in Europa, Nord- und Südamerika, Ägypten, Zentral- und Südostasien und China findet man Gewebe, die in derselben Technik wie der Kelim hergestellt wurden. Bei einigen Beispielen ist die Ähnlichkeit nur strukturell, bei anderen erstreckt sie sich auch auf die Motive und Komposition. Jedoch hat der Ausdruck Kelim einen deutlich geographischen Unterton, da er allein für orientalische Flachgewebe gebraucht wird, die in Südosteuropa, den östlichen Mittelmeergebiet und dem Mittleren Osten hergestellt worden sind.

Diese Kelim Kissen werden in traditionellen ländlichen Gegenden von Frauen geschaffen, als Teil ihrer Dowries. Sie bringen ihre eigenen Persönlichkeiten in den kraftvollen Farben und Mustern zum Ausdruck. Sie weben Symbolgestalten die ihre Erwartungen an die Gesundheit und des Lebens, wenn sie verheiratet sind, ausdrücken. Besondere Kissen werden aus über 100 Jahre alten Kelims hergestellt. Kelimkissen werden auch Hambel- oder Berberkissen genannt. Der marrokanische Hambel/Berber ist einer der am schwierigsten zu verarbeitenten Teppiche in der Welt. Er verbindet zwei Knoepperei Arten, erstmal wird der Teppich gewebt, dann werden Motiven darauf geschtickt. Dazu ist die Berber Art noch mehr und feiner geschtickt als der Nomaden Art. Jeder daraus entstehende Kissenbezug ist auf der Rückseite weniger aufwendig bestickt, und ein absolutes Unikat.

Asiatische Wohnraumgestaltung

0

Denkt man heute an asiatische Wohnraumgestaltung kommt meist Feng Shui als erstes in den Sinn. Feng Shui hat seinen Ursprung im asiatischen Raum und bezeichnet die chinesische Kunst vom Wohnen. Durch die Feng Shui-Regeln kann man sich bewusst darüber werden, welchen Einfluss zum Beispiel Räume auf das menschliche Leben haben. Darüber hinaus zeigen sie auch gezielt, wie Räume, oft durch Kleinigkeiten verändert werden können, damit wir uns wohler fühlen. Feng Shui gibt also im wahrsten Sinne des Wortes Wohntipps und liegt voll im Trend.

Im Allgemeinen steht der asiatische Stil für geradlinige Formen und puristische Eleganz. Doch das allein ist noch nicht alles, denn asiatische Accessoires und Möbel sind so vielfältig wie der Kontinent selbst. Einfachheit ist eher typisch japanisch, während Chinesische Möbel gerne auch aufwendig verziert sind. Figuren Schnitzereien und Intarsien sind hier ebenso zu finden, wie die Bemalung mit Goldfarbe. Mit solchen exotischen Möbel und Deko Gegenständen verwandeln Sie ohne größeren Aufwand Ihr Wohnzimmer und geben ihm einen ganz neuen, modernen Look. Die meisten Menschen verbinden mit einer asiatischen Wohnraumgestaltung vor allem harmonische Farbklänge, Naturmaterialien und die Farbe Grün.

 ein Tisch, Teppich und einige Zubehörteile aus dem Osten
Traditionell muss dies jedoch nicht so sein, denn was typisch asiatisch ist, ist natürlich von Land zu Land verschieden. In Indien und Pakistan beispielsweise mögen die Menschen vor allem bunte Farben und prächtige Gestaltungen mit Gold. In China sind Möbel traditionell schwarz oder auch rot. Die Japaner hingegen haben eine Vorliebe für dezente, gedeckte Farben wie beige, weiß und schwarz. Deswegen gibt es für die Farbgestaltung im asiatischen Stil kaum Vorschriften. Sehen Sie sich Bildern aus Asien an und lassen Sie sich inspirieren, und dann entscheiden Sie sich für Farbkombination, die Ihnen persönlich gut gefallen. Allerdings sollte man die unterschiedlichen Asiatischen Stile auch nicht alle miteinander kombinieren, entscheiden Sie sich für eine bestimmte Stilrichtung, damit alles schön harmonisch wirkt.

Die Kulturen Asiens bieten uns immer wieder neue Anregungen, unser Leben zu bereichern. Mit wunderschönen, farbenfrohen oder schlichten Produkten und Arrangements, daraus können Sie Ihren Wohnraum noch schöner gestalten und so Lebensfreude, Energie und gleichzeitig Gelassenheit spüren und genießen. In den vergangenen Jahren ist Bambus als Material für Möbel und Dekorgegenstände aller Art immer beliebter geworden. Werden Sie kreativ und träumen Sie von fernen Ländern. Verwandeln Sie Ihre Wohnräume mit Bambus und Sträucher Wandtattoos in ein gemütliches Wohlfühlparadies.Diese Wandtatoos gibt es in Form von edlen Glasgrkotfolirm und auch als Wandschablone.

Lassen Sie sich von den unendlichen Möglichkeiten inspirieren, und geben Sie Ihren Wohnräumen einen asiatischen Touch. Viel Spaß dabei !!!